Neue Pastorin in Nejverdal

Am Samstag den 25. Mai 2014 machten sich Dirk R. und Michael F. bei schönstem Wetter auf den langen Weg nach Nivjerdal in Holland zu unserer Partnergemeinde um dort der Einsegnung der Pastorin Laura van Weijen beizuwohnen.
Als wir am späten Nachmittag ankamen, wurden wir von einigen Gemeindegliedern und der neuen Pastorin sehr herzlich willkommen geheißen und mit Kaffee und Kuchen bewirtet.
Nach dieser Stärkung wurden wir durch die Gemeinderäume und die angrenzende Kirche geführt.
Wir waren überrascht über die räumliche Größe der Gemeinde und darüber, dass in den Räumen der Gemeinde Fotos von unserer Gemeinde an den Wänden hingen !!!
Später wurden uns unsere Quartiere, welche ebenfalls von Gemeindegliedern gestellt wurden, gezeigt. Am Abend besuchten wir gemeinsam mit unseren Gastgebern und Janny vander Kolk, die unseren gesamten Besuch wunderbar organisiert hatte, ein phantastisches Restaurant in welchem wir zu leckerem Abendessen und zum Abschluss einer Tasse Kaffee eingeladen wurden.
Im Verlauf des Abends fühlte ich mich wie jemand, der lange weg war und nach Haus zurück gekommen ist. Die Herzlichkeit unserer Gastgeber war unbeschreiblich.
Anschliessend machten wir einen  Spaziergan durch die kleine Stadt.
Am Sonntag trafen wir uns zur gemeinsamen "Kaffeerunde" um 11 Uhr und machten danach einen langen Spaziergang bis zur Mittagspause.
Um 15.00 Uhr fing der Festgottesdienst an. Dieser war mit etwa 300 Gästen sehr gut besucht und wirkte auf uns sehr fröhlich. Neben einigen anderen Grussworten erhielten auch wir Gelegenheit unsere Grüße aus Adlershof (z.T. auf Holländich) zu übermitteln. Vor und nach dem Gottesdienst trafen wir noch auf einige Menschen, welche unsere Gemeinde von früher kennen.
Am frühen Abend machten wir uns sehr dankbar und sehr bewegt auf die Heimreise und kamen wohl behütetet um Mitternacht zuhaus an.
Wir sind froh, die Reise unternommen zu haben und freuen uns schon auf die nächste Begegnung mit unseren Geschwistern.

1986 bis 2011 - 25 Jahre Nijverdal-Berlin Adlershof

In diesem Jahr werden es 25 Jahre, dass unsere Gemeinde freundschaftliche Beziehungen zu einer niederländischen Gemeinde unterhält. Seit 1986 bestehen Kontakte zu der Gemeinde in Nijverdal und aus diesem Anlass wollen wir einmal Rückschau halten, wie sich diese Beziehung entwickelt hat.
Am Anfang stand ein Besuch von Anton Docter und Bert Louwerse 1986 in Adlershof. Bert Louwerse, damaliger Generalsekretär im niederländischen Bund der Freien evangelischen Gemeinde war in Bundesangelegenheiten in Adlershof und die beiden nutzten die Gelegenheit zum Kontakt mit unserer Gemeinde.
Der niederländische Bund unterstützte in den 80er Jahren mit anderen westlichen FeG’s ein Bauprojekt unserer DDR-Gemeinde in Bad Klosterlausnitz/Th., wo ein Freizeitzentrum entstand, dass 1986 eingeweiht wurde.
Weihnachten 1986 erhielten wir den ersten Brief aus Nijverdal, mit dem dann unsere Briefkontakte anfingen.
Durch den Mauerfall am 9 November 1989 war es uns möglich, nicht nur durch Briefe den Kontakt zu pflegen, sondern uns gegenseitig zu besuchen. Nach einer Zeit des Sondierens und gegenseitiger Absprache kamen 1993 Gerrit Spijkerboer und Jan Boerrigter nach Berlin.
Diesem ersten Treffen folgte ein zweites 1994 in unserem Freizeitheim, dem ‘Grafe-Haus’. Es fand eine Tagung für niederländische-deutsche Gemeindekontakte statt, die Bert Louwerse und Johannes Schmidt organisierten. Dort trafen sich vom 22. bis 24. April 1994 Vertreter von sechs deutschen und sechs niederländischen Gemeinden, darunter auch 4 Brüder aus Nijverdal. Bei der Heimfahrt hatten wir eine Einladung nach Nijverdal im Gepäck. Diese Einladung, die an unseren Chor und Gemeinde erging, konnte im September 1995 realisiert werden und wir erlebten schöne Tage der Gemeinschaft. Beeindruckend war für uns eine Grachtenfahrt auf den Kanälen durch Amsterdam.
Die persönlichen Kontakte, die aufgenommen wurden, wollten wir auch weiter pflegen. So kamen die Nijverdaller im Oktober 1996 zu einem Gegenbesuch.
Diese Gegenbesuch dienten der Festigung des Gemeinschaft und der Beziehungen untereinander.
Janny van der Kolk-Egberts ist die Kontaktperson, die dafür sorgt, dass wir Informationen über die Nijverdaller Gemeinde erhalten. Wir tauschen uns schriftlich gegenseitig aus und nahmen Anteil am Ergehen unserer Gemeinden und Pastoren.
Ein weiterer Höhepunkt war eine Gemeinde-Freizeit im ‘Grafe-Haus’ im Mai 2001, die wir zusammen mit den Nijverdaler Geschwistern verlebten.
Im Oktober 2003 feierte die niederländische Gemeinde ihr 100 jähriges Jubiläum. An diesem nahm auch eine Gruppe unserer Gemeinde teil.
Ein Jahr später, im September 2004, waren die Nijverdaler zu unserem 90 Gemeinde-Geburtstag da.
Sie brachten zum Jubiläum einen Gospelchor mit, der uns mit einem Konzert erfreute und begeisterte.
2008 wurde unsere Jugend und die Teenager im Mai zu einem Gegenbesuch eingeladen. So fuhren 21 junge Leute am Himmelfahrtstag los, um in drei Tagen Nijverdal und die Umgebung zu erkunden.
Untergebracht in einer Jugendherberge mit den niederländischen Jugendlichen, hatten sie schöne und erlebnisreiche Tage verlebt.
Die Verbindung mit der niederländischen Gemeinde hat bis heute Bestand, und wir sind unserem Herrn Jesus Christus dankbar, dass wir diese Verbindung zueinander schon so lange Zeit haben dürfen.
Das gegenseitige Geben und Nehmen unter Kindern Gottes ist auch für uns glaubensstärkend. So haben wir uns besonders gefreut dass zum Einführungs-Gottesdienst unseres neuen Pastors Friedrich Graf am 9.Oktober Bertus Hartgers und Bernhard Slijkhuis mit ihren Ehefrauen unter uns waren.
Oktober 2011
Klaus-Peter Ortmann